AndroidAndroid-App-Links und EinladungenGoogleTechnik

Technische Anleitung für Deep Linking unter Android: Google Play-Referrer

By Oktober 30, 2017 No Comments

Deep Linking unter Android. Die vorigen Beiträge behandelten URI-Schemata, Chrome Intents, und App Links.

Google Play-Referrer für Deep Linking verwenden

Diese Deep Linking-Technologie ist für den seltenen Anwendungsfall, wenn die App nicht installiert ist. Als Entwickler haben Sie die Option, einen benutzerdefinierten Parameter durch den Google Play Store zu schleusen, der von der App beim erstmaligen Öffnen durch den Nutzer empfangen wird. Wenn Sie diesen Parameter entsprechend konfigurieren, erlaubt es Ihnen diese Technik festzustellen, woher der neue Benutzer kam, und Sie können während der Installation benutzerspezifische Landing Pages oder einen Deep Link erzeugen.

Google Play Referrer Google Deep Linking

Anforderungen an den Android Install-Referrer

  • Die App darf nicht installiert sein
  • Kann nicht mit Chrome-Intents verwendet werden, wenn Sie die Play Store-URL strukturieren müssen

Konfiguration des Android Install-Referrers

Um Ihre App so zu konfigurieren, dass sie den Android Install-Referrer empfängt, müssen Sie Ihre Applikation für den Empfang des com.android.vending.INSTALL_REFERRER-Signals registrieren. Fügen Sie folgendes in die <application />-Tags Ihres Manifests ein.

In diesem Fall ist io.branch.testbed.InstallListener der Name Ihrer benutzerdefinierten Klasse für den Signalempfang. Das ist eine einfache Unterklasse des BroadcastReceiver. Hier ist der Standardtextbaustein, den Sie für diese Klasse benötigen:

Verarbeitung in der App

Sobald Sie Ihren BroadcastReceiver wie oben beschrieben konfiguriert haben, ist die Verarbeitung des Intents ganz einfach! Der Mechanismus ähnelt stark der Verarbeitung von URI scheme intents, aber passiert innerhalb des onReceive-Aufrufs. Hier sehen Sie ein Beispiel:

Praktische Verwendung des Google Play-Referrers

Um diese Technik richtig zu nutzen, müssen Sie den Link zum Google Play Store steuern können, mit dem der Nutzer interagiert. Nehmen wir an, der Name unseres App-Paketes ist io.branch.testbed, dann kann Google Play wie folgt geöffnet werden:

  1. market://details?id=io.branch.testbed
  2. https://play.google.com/store/apps/details?id=io.branch.testbed

Um einen Referrer hinzuzufügen, müssen Sie lediglich &referrer=specialparam an jeden dieser Links anhängen. Um das zu tun, müssen Sie den Link selbst steuern können. Hinweis: Wie Ihnen vielleicht bereits beim Lesen der Ausführungen zu Chrome-Intents aufgefallen ist, haben Sie keine Kontrolle über den Play Store-Link, das heißt, dass Sie diese Methode nicht einsetzen können.

Um den Referrer-Parameter steuern zu können, empfehlen wir, dass Sie diesen in clientseitiges Javascript einbetten, so wie in der URI-Methode beschrieben. Hier ist ein Codefragment, das zeigt, wie der Referrer zu der Rückfallfunktion eines Werbelinks hinzugefügt wird, die nach dem Versuch, die App zu starten, ausgeführt wird:

Fazit

Wenn Sie nach dem Lesen dieser Zeilen mit den Augen rollen, dann haben wir es geschafft. Googles Deep Linking istunglaublich kompliziert und überall lauern Grenzfälle. Wenn Sie das Werkzeug von Branch nutzen, dann können Sie sicher sein, dass Ihre Links einfach überall funktionieren.